Aktuelle Umfrage
Haben Sie schonmal den Stromanbieter gewechselt?
Ja
Nein



TeaserMancher Tarif, der auf den ersten Blick günstig erscheint, kann sich schnell als Kostenfalle entpuppen. Wir zeigen Ihnen worauf Sie achten müssen. link

Facebook Button   Twitter Button   Youtube Button   Google+ Button


Ford Testberichte


© Sebastian Geisler

Vorstellung: Ford Focus Electric im Test

Der Focus Electric ist das erste Elektroauto aus dem Hause Ford. Entwickelt wurde der Focus Electric in den USA unter der Mitarbeit von Koordinatoren aus Europa, die sich unter anderem darum gekümmert haben, dass das Fahrzeug auch die entsprechenden europäischen Normen erfüllt.

Für den europäischen Markt wird der Focus Electric im Werk Saarlouis gebaut, auf derselben Produktions-Straße wie das sportliche Topmodell der Focus-Baureihe, der ST. Man kalkuliert erst mal mit einer Produktion von sechs Elektroautos pro Tag. Die Markteinführung in Deutschland wurde bereits mehrfach verschoben und soll nun Mitte 2013 erfolgen.

Design: Kompaktwagen der Golf-Klasse mit amerikanischer Front

Mittlerweile in der dritten Generation ist der Focus als Kompaktwagen von Ford seit 2011 "im dynamischen Ford Kinetic Design" auf dem Markt. Der Golf Konkurrent unterscheidet sich von den herkömmlich angetriebenen Modellen in Europa durch seine amerikanische Front mit einem anderen Kühlergrill, der an die britische Edelmarke Aston Martin erinnert, die früher ebenfalls zur Ford-Gruppe gehörte. Weitere Unterscheidungsmerkmale sind die Klappe für den Stromanschluss zwischen Vorderrad und Fahrertür sowie der fehlende Auspuff.

Innenraum (Raumangebot, Qualitätseindruck, Bedienung): Platz für fünf, eingeschränkter Kofferraum

Das Raumangebot ist für vier Personen als großzügig anzusehen, lediglich eine fünfte Person sitzt auf der Rücksitzbank in der Mitte etwas beengter. Der Kofferraum ist ein gutes Viertel kleiner als bei den herkömmlich angetriebenen Focus-Modellen. Sabine Flanz aus der Ford Entwicklungsabteilung erklärte gegenüber energietarife.com, dass dies durch die im Kofferraum und unterhalb der Rücksitze liegende Batterie bedingt ist und konstruktiv leider nicht anders zu lösen war. Die Rücksitzbank ist nicht umklappbar. In den meisten Fällen wird das Volumen des Kofferraums für den täglichen Gebrauch vollkommen ausreichen, Einkaufstüten oder Reisetaschen lassen sich dort problemlos unterbringen, für größere Hartschalenkoffer oder einen Kinderwagen sieht es jedoch schlecht aus.

Die Materialanmutung im Innenraum entspricht einem Fahrzeug der Kompaktklasse. Im Instrumentendisplay befindet sich rechts und links vom Tacho ein unübersichtliches Mäusekino, welches links über den Ladezustand der Batterie und die Rest-Reichweite informiert, das Display rechts produziert Schmetterlinge, die Anzahl ist abhängig vom Fahrstil, je sparsamer, desto mehr Schmetterlinge.

Das Starten des Focus Electric gestaltet sich unspektakulär, dank "keyless go" kann der Schlüssel in der Tasche bleiben und man muss lediglich bei getretener Bremse auf den Startknopf drücken, ein grünes Auto mit Pfeilen rechts unten im Display zeigt an, dass das Elektroauto abfahrbereit ist. Über den Wahlhebel, wie bei einem Automatikgetriebe, kann nun das Fahrprogramm ausgewählt werden, zum Vorwärtsfahren stehen zwei unterschiedliche Programme zur Verfügung, das normale D - Programm und das L - Programm, welches Stromsparender und mit einer spürbar stärkeren Rekuperation fährt.

Technik & Sicherheit: Reichweite von 160 km als Ziel

Die Entwicklung der europäischen Variante ist zum Zeitpunkt unseres Tests noch nicht abgeschlossen, das Ziel von Ford ist es, eine Reichweite von 160 km zu ermöglichen bevor die Batterie für 6,5 Stunden an die Steckdose muss.

Elektroauto-typisch ist die Beschleunigung im niedrigen Geschwindigkeitsbereich sehr schnell, da das Drehmoment ohne Verzögerung anliegt. Bei vollem Tritt aufs Gaspedal aus dem Stand hat der Focus Electric Traktionsprobleme, ab Geschwindigkeiten über 60 km/h wird die Beschleunigung deutlich zäher, die Höchstgeschwindigkeit ist bei 135 km/h elektronisch abgeriegelt. Bei höheren Geschwindigkeiten und in flott durchfahrenen engen Kurven bremst das, mit rund 1.600 kg (ca. 300 kg mehr als mit herkömmlichem Antrieb) für ein Fahrzeug der Kompaktklasse ungewöhnlich, hohe Gewicht spürbar die Agilität.

Zur exakten Spezifikation liegen noch keine Informationen vor, es ist jedoch davon auszugehen, dass auch der "Electric" wie die übrigen Focus-Modelle über eine komplette Sicherheitsausstattung mit ABS, Airbags und ESP verfügen wird.

Keine Pläne hat man derzeit bei Ford, das geräuschlose Elektrofahrzeug mit einem künstlichen Sound als Fußgängerschutz auszurüsten.

Die Wartung wird voraussichtlich nicht bei jedem Ford-Händler möglich sein, sondern nur bei speziellen Centern, die über die entsprechende Ausrüstung und geschulte Mitarbeiter verfügen.


Ford Focus Electric Innenraum

Kosten & Ausstattung: Preise noch nicht bekannt, Batterie serienmäßig

Unser Testwagen war u.a. mit Klimaautomatik, Sitzheizung, Alufelgen, Einparkhilfe vorne & hinten, Sony Multimediasystem mit Rückfahrkamera (die jedoch ein auf dem Kopf stehendes Bild zeigte) umfangreich ausgestattet. Über den Ausstattungsumfang der Serienmodelle ist jedoch noch nichts bekannt und auch zum Preis möchte man sich bei Ford derzeit noch nicht äußern. Man wird dies zeitnah zur Markteinführung bekannt geben. Vorab will man lediglich bestätigen, dass die Batterie im Fahrzeugpreis enthalten sein wird und nicht, wie bei einigen anderen Herstellern, gemietet oder geleast werden muss. Die Garantiezeit für den Ford Focus Electric wird voraussichtlich, wie bei den übrigen Ford-Modellen, zwei Jahre betragen.

Fazit: Genügend Platz, jedoch verhindert die geringe Reichweite größere Ausflüge

Das von uns gefahrene Vorserienfahrzeug war noch nicht ganz frei von Kinderkrankheiten. Bis zur Markteinführung verbleibt den Ford-Entwicklern noch etwas Zeit, sich darum zu kümmern. Wie der Großteil der aktuellen Elektroautos ist der Focus Electric für längere Reisen eher weniger geeignet - wer möchte schon spätestens alle 160 km eine 6,5 stündige Pause einlegen? Dies ist eigentlich schade, denn durch das gute Raumangebot wäre der Focus Electric ein guter Reisewagen. So werden die Haupteinsatzgebiete der Stadtverkehr sowie kurze Fahrten Überland sein.

Ob der Focus Electric ein interessanter Kauf sein wird, entscheidet letztendlich auch der Preis, der noch nicht bekannt ist.

 Alle technischen Daten des Ford Focus Electric

Im Test: Der Ford Focus Electric als Vorserienfahrzeug - Stand: 10/2012


Sebastian Geisler / Redaktion energietarife.com


TeaserWir haben für Sie die Kosten von E-Autos mit herkömmlichen Autos verglichen. Zum ausführlichen Vergleich. Link

Strom Tarifrechner




TeaserSo einfach geht der Wechsel zu einem neuen Stromanbieter. energietarife.com erklärt, wie es geht und worauf Sie achten müssen. Link

Gas Tarifrechner


TeaserVermeiden Sie unnötige Energiekosten. Wir zeigen ihren, wie sie beim Heizen Energie sparen können. Link


TeaserUmweltverträglicher Strom muss nicht unbeding teuer sein. Hier finden Sie alles zum Thema Ökostrom. Link

© energietarife.com 2008-2017 

Über uns | Impressum | Rechtliche Hinweise | Presse


Alle Angaben ohne Gewähr