Aktuelle Umfrage
Haben Sie schonmal den Stromanbieter gewechselt?
Ja
Nein



TeaserMancher Tarif, der auf den ersten Blick günstig erscheint, kann sich schnell als Kostenfalle entpuppen. Wir zeigen Ihnen worauf Sie achten müssen. link

Facebook Button   Twitter Button   Youtube Button   Google+ Button


Lohnt sich ein Elektroauto?

Lohnt sich ein Elektroauto?

Der große Vergleich - Elektroauto vs. herkömmliche Motorisierung 2016: Elektro-Autos führen in Deutschland immer noch ein Nischendasein. Um dies zu ändern und das von der Bundesregierung erklärte Ziel von einer Millionen E-Autos bis 2020 zu erreichen, wurde nun ein Förderprogramm verabschiedet. Dadurch aufmerksam geworden, beschäftigen sich immer mehr Menschen mit der Frage, ob sich ein Elektroauto lohnt. Dabei geht es neben dem Preis für die Anschaffung natürlich um die Betriebskosten und weitere entscheidende Faktoren.

Wir sind der Frage „Was rechnet sich eher: Ein E-Auto oder ein Benziner oder Diesel? Einmal im Detail nachgegangen und haben 4 Elektroautos sowie einen Plug-in-Hybrid mit herkömmlich angetriebenen Fahrzeugen (Benziner und Diesel) verglichen.

In unserem aktuellen Test: Der deutsche Bestseller VW Golf, das französische Elektroauto Renault ZOE und der vergleichbare Kleinwagen Renault Clio, Citroen C-Zero und der ähnliche Kleinstwagen Citroen C1, außerdem die verschiedenen Varianten des Kompaktwagens Ford Focus.

Welches Auto ist nach fünf Jahren insgesamt am günstigsten - Benziner, Diesel oder sogar das Elektroauto? Mit welchen Kosten, reine Stromkosten bzw. Kraftstoffkosten und Steuer bzw. Batteriemiete, muss jährlich gerechnet werden? Womit kann man sparen? Unser Vergleich von E-Auto und Diesel / Benziner zeigt das Ergebnis.

Fahrzeug
Antrieb
Kaufpreis

Verbrauch

pro 100 km 

Kfz-Steuer (pro Jahr)
Förderung
Kosten Strom / Kraftstoff
Kosten 1 Jahr (10.000 km)
Gesamtkosten 5 Jahre (50.000 km)
 
Volkswagen
VW Golf 1.0 TSI Bluemotion Comfortline DSG
Benzin
29.185 €
4,30 l
28 €
0 €
545,24 €
573,24 €
32.051,20 €
VW e-Golf
Strom
34.900 €
12,70 kWh
0 €
4.000 €
364,36 €
364,36 €
32.721,82 €
VW Golf 1.6 TDI BlueMotion Technology Comfortline DSG
Diesel
31.035 €
3,90 l
166 €
0 €
404,43 €
570,43 €
33.887,15 €
VW Golf GTE
Benzin/Strom
36.900 €
1,70 l
12,40 kWh
28 €
3.000 €
393,44 €
421,44 €
36.007,19 €
 
Renault
Renault Clio ENERGY TCe 120 EDC Experience
Benzin
18.700 €
5,40 l
74 €
0 €
684,72 €
758,72 €
22.493,60 €
Renault ZOE Life R240
Strom
21.500 €
13,30 kWh
0 €
5.000 €
381,58 €
1.569,58 €*
24.347,89 €*
Renault Clio ENERGY dCi 90 EDC Experience
Diesel
19.600 €
3,50 l
142 €
0 €
362,95 €
504,95 €
22.124,75 €
 
Citroen
Citroen C1 VTi 68 ETG Shine
Benzin
13.900 €
4,20 l
24 €
0 €
532,56 €
556,56 €
16.682,80 €
Citroen C-Zero
Strom
19.390 €
12,60 kWh
0 €
4.000 €
361,49 €
361,49 €
17.197,47 €
 
Ford
Ford Focus 1,5 l EcoBoost Automatik Titanium
Benzin
27.130 €
6,10 l
120 €
0 €
773,48 €
893,48 €
31.597,40 €
Ford Focus Electric
Strom
34.900 €
15,40 kWh
0 €
4.000 €
441,83 €
441,83 €
33.109,13 €
Ford Focus 2,0 l TDCi PowerShift Titanium
Diesel
29.730 €
4,40 l
230 €
0 €
456,28 €
686,28 €
33.161,40 €

* inkl. Batteriemiete in Höhe von 1.188 Euro pro Jahr. Wer die Batterie direkt fuer 5 Jahre mietet spart 20 Euro monatlich.
Für die Berechnung wurden Kraftstoffpreise für Diesel von 1,037 € je Liter, Benzin (Super E10) 1,268 € je Liter und Strom 0,2869 € je kW/h unterstellt (Quelle und sonstige Annahmen: s.u.). Werkstattkosten sowie Wiederverkaufswert wurden bei unseren Berechnungen nicht beruecksichtigt, da es bei den Elektrofahrzeugen dazu noch keine belastbaren Erfahrungen gibt.

Stromkosten fast immer unter den Kraftstoffkosten

Die Strom-Kosten liegen in unserem Vergleich der Betriebskosten fast immer, zum Teil deutlich, unter den Kraftstoffkosten. Lediglich bei Renault sind diese Kosten beim Clio Diesel günstiger als beim Zoe. Bei den Jahreskosten, hier inklusive Kfz-Steuer und eventueller Batteriemiete, fällt die Bilanz ähnlich aus. Der Renault Zoe ist jedoch ca. dreimal so teuer wie der Clio Diesel und doppelt so teuer wie der Benziner, was vor allem an den hohen Kosten für die Batteriemiete liegt.

Gesamtkosten: Benziner immer günstiger als Elektroauto

In unserer Gesamtkosten-Übersicht nach 5 Jahren schneidet der Benziner immer günstiger ab als das Elektro-Auto. Beim VW Golf 1.0 TSI liegen die Kosten bei 32.051 Euro, beim e-Golf fallen rund 670 Euro mehr an. Nochmals ca. 1.165 Euro teurer ist der TDI. Am teuersten ist es, die Plug-in-Hybrid Variante Golf GTE zu fahren. Fairerweise sei an dieser Stelle angemerkt, dass der Golf GTE deutlich höher motorisiert ist (204 PS) als die anderen Golf und eine Kaufentscheidung hier eher dem Fahrspaß wegen, als aufgrund des nüchternen Blicks auf die Kosten erfolgt.

Fazit: Eine Überlegung wert

Die reinen Betriebskosten eines Elektroautos sind fast immer günstiger als bei einem herkömmlich angetriebenen Auto. Insgesamt ist das Elektroauto nach 5 Jahren in unserem Test jedoch immer noch etwas teurer als der vergleichbare Benziner, was am höheren Anschaffungspreis liegt. Der Unterschied ist dank der Förderung geringer geworden und teilweise ist das Elektroauto unter dem Strich günstiger als ein Diesel. Insofern ist die Anschaffung eines Elektro-Autos für den ein oder anderen inzwischen tatsächlich auch eine finanziell mögliche Alternative geworden.

Besonders enttäuschend fällt leider das Fazit in unserem Vergleich beim Renault Zoe aus: Durch die Batteriemiete wird er deutlich teurer als die herkömmlich angetriebenen Renault Clio, da hilft es auch nicht, das Renault die Elektroprämie von 4.000 Euro auf 5.000 Euro erhöht hat.

Was haben wir getestet?

In unserer Übersicht haben wir nicht nur die vergleichbaren Motorisierungen ausgewählt, sondern auch die Ausstattungen auf ein ähnliches (wenn auch nicht 100%ig identisches) Niveau gebracht, um nicht Äpfel mit Birnen zu vergleichen (E-Autos sind i.d.R. besser ausgestattet als die vergleichbaren herkömmlich motorisierten Fahrzeuge und dadurch per se schon teurer. So verfügt der e-Golf beispielsweise serienmäßig über Navigationssystem, Klimaautomatik und weitere Extras, die beim Golf 1.0 TSI BlueMotion Comfortline DSG mit fast 5.000 Euro zusätzlich bezahlt werden müssen).

Wir haben darauf verzichtet, die Versicherungsprämie in die Berechnung einzubeziehen, da unseren Erkenntnissen nach der Unterschied zwischen Elektroautos und herkömmlich angetriebenen Fahrzeugen nur bei 10 – 15 Prozent liegt, was je nach Schadenfreiheitsrabatt keine großen Summen in Euro ergibt. Sollten Sie ernsthaft mit dem Gedanken spielen, sich ein Elektroauto zu kaufen, so empfehlen wir Ihnen dennoch vorher die Versicherungskosten mit Ihren individuellen Daten zu berechnen.

Elektroautos sind derzeit übrigens für 10 Jahre von der Kfz-Steuer befreit.

Quelle Kraftstoffpreis April 2016: https://www.adac.de/infotestrat/tanken-kraftstoffe-und-antrieb/kraftstoffpreise/kraftstoff-durchschnittspreise/
Quelle Strompreis 2016 für private Haushalte: https://de.wikipedia.org/wiki/Strompreis#Strompreis_in_Deutschland
Alle Werte sind Näherungswerte - Stand: 05/2016

JW-IAA1195.jpg

Lohnt sich ein E-Auto? Der Vergleich von 2012

Autos sind laut und umweltschädlich. Ein autofreier Tag, wie er jährlich am 22. September stattfindet, ruft diese Aspekte des bequemen Fortbewegungsmittels ins Bewusstsein. Doch Abgase und Lärm lassen sich auch auf andere Weise reduzieren, zum Beispiel durch E-Autos: Wir zeigen, für wen sich die Anschaffung lohnen kann und wie elektro Autos im Vergleich zum Benziner oder Diesel im Test bzw. der Kalkulation und Berechnung abschneiden.Dafür haben wir verschiedene Modelle unterschiedlicher Hersteller genauer unter die Lupe genommen.

Welches Auto ist nach zehn Jahren insgesamt am günstigsten - Benziner, Diesel oder sogar das mit Ökostrom betriebene Elektroauto? Und mit welchem Auto ist man am umweltfreundlichsten unterwegs? Punkte wie diese haben wir untersucht. Im Test: Der Cityflitzer Smart fortwo und der Kastenwagen Renault Kangoo, jeweils in der Otto-, Diesel- und Elektromotor-Version. Außerdem mit dabei: die ähnlichen Kleinwagen Citroen C1 und Citroen C-Zero (E-Auto).

 
Smart fortwo passion mhd
(52 kW)
Smart fortwo electric drive
Smart fortwo passion cdi
(40 kW)
Renault Kangoo 1.6 16V 105
Renault Kangoo Z.E.
Renault Kangoo dCi 75
Citroen C1 (1.0 Benzin, EGS)
Citroen C-Zero
Kraftstoffart Super Strom Diesel Super Strom Diesel Super Strom
Preis [Euro] 13.035 18.910 14.295 15.190 26.180 16.290 13.200 29.393
Durchschnittsverbrauch [l] 4,30 - 3,30 7,70 - 5,20 4,5 -
Stromverbrauch [kW] - 15,10 - - 15,50 - - 13,5
Benzinpreis [Euro/l] 1,73 € - 1,55 € 1,73 € - 1,55 € 1,73 €  
Ökostrompreis [Cent/kWh] - 21,10 - - 21,10 - - 21,10
Batteriemiete* [Euro/Jahr] - 780 - - 1.378 - -  
Kfz-Steuer [Euro/Jahr] 20,00 € befreit 76,00 € 152,00 € befreit 160,50 € 20 € befreit
                 
Kilometerstand (km) Sprit € Strom € Sprit € Sprit € Strom € Sprit € Sprit € Strom €
1.000 74,39 31,86 51,15 133,21 32,71 80,60 77,85 28,49
10.000 743 318 511 1.332 327 806 778 284
20.000 1.487 637 1.023 2.664 654,10 1.612, 1.557 569
50.000 3.719 1.593 2.557 6.660 1.635 4.030 3.892 1.424
100.000 7.439 3.186 5.115 13.321 3.270 8.060 7.785 2.848
200.000 14.878 6.372 10.230 26.642 6.541 16.120 15.570 5.697
                 
Gesamtkosten bei 20.000km / Jahr in Euro
Gesamtkosten 1 Jahr 14.542 20.327 15.394 18.006 28.212 18.062 14.777 29.962
Gesamtkosten 5 Jahre 20.574 25.996 19.790 29.271 36.340 25.152 21.085 32.241
Gesamtkosten 10 Jahre 28.113 33.082 25.285 43.352 46.501 34.015 28.970 35.090
   
Strecke [km] CO2 [kg]
1 0,098 0,00 0,087 0,180 0,00 0,129 0,124 0,00
1.000 98 0,00 87 180 0,00 129 124 0,00
10.000 980 0,00 870 1.800 0,00 1.290 1.240 0,00
20.000 1.960 0,00 1.740 3.600 0,00 2.580 2.480 0,00
100.000 9.800 0,00 8.700 18.000 0,00 12.900 12.400 0,00

* Batteriemiete bei einer durchschnittlichen Fahrleistung von 20.000 km/Jahr
Ohne Berücksichtigung von Versicherung, Wartungs- und Reparaturkosten sowie Wertverlust. E-Auto und herkömmliche Variante sind nicht in jedem Fall hinsichtlich Ausstattung zu 100% identisch, es wurde die nächstmögliche Annäherung angenommen. Alle Werte sind Näherungswerte.

Elektroautos beim Verbrauch unschlagbar

Betrachtet man allein den Verbrauch, ist das Elektroauto erwartungsgemäß den herkömmlich betriebenen Fahrzeugen weit überlegen: Nach 200.000 gefahrenen Kilometern hat ein "Smart fortwo electric drive"-Fahrer gerade einmal 6.372,20 Euro* gezahlt, während der Besitzer des "Smart fortwo passion mhd" mit 14.878 Euro** mehr als doppelt so tief in die Tasche greifen muss. Mit Kosten von über 10.000 Euro ist auch der Diesel dem E-Auto deutlich unterlegen.

Beim Kangoo ist der Unterschied noch gravierender: 6.541 Euro zahlt der Fahrer der Elektroversion auf 200.000 km. Der eigentlich so sparsame Diesel wartet mit einer Spritrechnung von 16.120 Euro auf, und der mit Super betriebene Kangoo setzt sich mit 26.642 Euro an die unrühmliche Spitze.

Gesamtkosten: Diesel- und Ottomotor deutlich vorne

Blickt man auf die Gesamtkosten, sieht die Bilanz allerdings etwas anders aus. Denn in der Anschaffung sind Elektroautos aktuell noch deutlich teurer als die spritschluckenden Pendants. So ist zum Beispiel der Stromer Citroen C-Zero mit 29.393 Euro mehr als doppelt so teuer wie der vergleichbare Citroen C1.

Beim Smart ist der Unterschied zwar geringer (18.910 für den Smart electric drive, 13.035 für den Smart fortwo passion, 52kW), allerdings sorgt unter anderem die Batteriemiete von 780 Euro pro Jahr dafür, dass der Smart electric drive finanziell gesehen nicht mithalten kann: Nach einem Jahr und 20.000 gefahrenen Kilometern hat der strombetriebene Flitzer 20.327,22 Euro gekostet. Benziner und Diesel sind da mit 14.542,80 bzw. 15.394 Euro deutlich günstiger. Da hilft es auch nicht, dass die Elektroautos in den ersten zehn Jahren steuerbefreit sind.

Noch deutlicher der Unterschied bei den Renaults: Nach einem Jahr hat der Fahrer der Diesel-Version für Sprit, Anschaffung und Steuer 18.062,50 Euro gezahlt. Noch etwas günstiger ist zu diesem Zeitpunkt die mit Super betriebene Variante (18.006,20). Der Kangoo Z.E. ist mit 28.212,12 Euro über 10.000 Euro teurer als seine Pendants. Allerdings wird diese Differenz im Laufe der Zeit geringer: Nach zehn Jahren hat der Z.E. rund 46.500 Euro gekostet. Die Gesamtkosten des herkömmlichen Kangoo sind mit 43.352,00 zur gleichen Zeit nicht mehr wesentlich geringer. Günstigstes Modell ist nach zehn Jahren jedoch mit Abstand der Diesel, der in diesem Zeitraum nur Kosten in Höhe von rund 34.000 Euro verursacht.

CO2-Bilanz

Was den CO2-Ausstoß angeht, können jedoch weder Benziner noch Diesel mit den Elektroautos mithalten. Denn werden diese mit Ökostrom betankt, sind sie äußerst umweltfreundlich und pusten keinerlei umweltschädliche Abgase in die Luft. Anders die Spritfresser: Der kleine Smart verursacht auf 100.000 km 9.800 kg CO2, der Citroen 12.400 kg und der Kangoo sogar 18.000 kg. Zum Vergleich: Drei Minuten heiß duschen verursacht etwa 2,9 kg CO2.

Fazit: Elektroautos auf der Überholspur?

Für Sparfüchse ist ein Elektroauto momentan zu teuer. Der Anschaffungspreis und vor allem die Kosten für die noch recht teure Batterie werden jedoch in Zukunft höchstwahrscheinlich sinken. Steigen die Benzinpreise weiter an, kann sich die Anschaffung eines E-Autos daher vielleicht schon bald lohnen.

Wer nicht ausschließlich auf das Geld achtet, sondern auch der Umwelt etwas Gutes tun will, ist mit einem Elektroauto auf jeden Fall gut bedient. Gerade im Stadtverkehr können die geräuscharmen Stromer erheblich dazu beitragen, Lärm und Abgase zu verringern.

 Zur E-Auto Marktübersicht - Alle Autos und Hersteller

Angenommene Voraussetzungen:
*Ökostrompreis: 21,10 Cent/kWh
** Preis für Super/Benzin: 1,73 Euro/Liter
Stand: 09/2012


© energietarife.com 2008-2017 

Über uns | Impressum | Rechtliche Hinweise | Presse


Alle Angaben ohne Gewähr